Löschzug Blatzheim beim Bezirksschützenfest der Schützen

Wie in jedem Jahr unterstützten die Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs Blatzheim gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr den Schützenzug der St. Kunibert Schützenbruderschaft Blatzheim 1849 e.V. am vergangenen Sonntag.

Zusätzlich hat unser Löschfahrzeug gemeinsam mit der Polizei den Umzug gegen den Verkehr abgesichert.

Neuer Wimpelstab für die Jugendfeuerwehr

Im Rahmen des vergangenen Übungsdienstes der Jugendfeuerwehr war es dem Vorsitzenden des Fördervereins, Pascal Hark, eine Freude, der Jugendfeuerwehr einen neuen Wimpelstab für deren Jugendfeuerwehrwimpel zu überreichen.

Dabei handelt es sich um ein hochwertiges Produkt, welches nunmehr über eine Lanzenspitze und einen Bänderring verfügt. Somit ist es jetzt möglich, die über die Jahre verliehenen Fahnenbänder repräsentativ am Wimpelstab zu befestigen.

Der stellvertretende Jugendwart, Leon Nierstenhöfer, zeigte sich überaus erfreut über die Neuanschaffung und führte aus: „Da der alte Wimpelstab mittlerweile doch in die Jahre gekommen und nicht mehr sonderlich ansehnlich war freuen wir uns sehr, dass wir nun wieder unseren Jugendfeuerwehrwimpel würdig präsentieren können. Bei der Teilnahme an der Leistungsspange hat sich gerade erst gezeigt, wie identitätsstiftend und verbindend ein schöner Wimpel für die Kinder ist. Im Namen der Jugendfeuerwehr bedanke ich mich recht herzlich für dieses Zeichen der Wertschätzung“.

Einsatzübung des Löschzuges Blatzheim an der Wasserburg in Bergerhausen

Am vergangenen Samstag konnte man an der Wasserburg in Bergerhausen einiges an Blaulicht bewundern. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Blatzheim führten dort eine größere Einsatzübung mit mehreren Atemschutztrupps durch.

Insgesamt 25 Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges stellten sich einem herausfordernden Übungsszenario, welches sich Brandinspektor Pascal Hark überlegt hatte und dieses gemeinsam mit Löschzugführer Daniel Eßer leitete. „Brand in einem Gebäude mit einer vermissten Person, mit einer drohenden Brandausbreitung auf benachbarte Gebäudeteile“ – lautete die erste Alarmierung zur Übung.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Nebel aus dem Gebäude sowie dem Dachbereich. Durch die ersten Kräfte wurden sofort zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Übungsgebäude geschickt. Mittlerweile sollten bereits zwei Personen vermisst sein. Parallel dazu wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, eine sog. Patientenablage für die zu erwartenden „gespielten“ Verletzten eingerichtet und die Wasserversorgung aufgebaut.

Um die Wasserversorgung sicherzustellen, entschied sich Einsatzleiter Brandinspektor Tom Gruttke dafür, eine Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken aus dem nahe gelegenen Neffelbach aufzubauen. Dazu wurde eine Tragkraftspritze am Neffelbach eingesetzt und rund 200m Schlauchleitung mit dem Wechsellader und Abrollbehälter „Schlauch“ verlegt.

Kurz vor dem Ende der Übung simulierten die Einsatzkräfte noch einen Atemschutznotfall eines Trupps, welcher ebenfalls zügig gerettet werden konnte.

Bei der Nachbesprechung wurden die durchgeführten Maßnahmen besprochen und Punkte zur Optimierung thematisiert. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Einsatzübung nicht nur sehr viel Spaß gemacht hat, sondern insbesondere auch viele wichtige und hilfreiche Erkenntnisse für die zukünftigen Einsätze mit sich gebracht hat.

An dieser Stelle ein großes DANKE an Herrn Willi Stollenwerk, welcher als Eigentümer, der Feuerwehr Blatzheim sein privates Grundstück zur Verfügung gestellt hat! 

Internationaler Frauentag

Anlässlich zum internationalen Frauentag am heutigen 8. März möchten wir unsere Anerkennung und Wertschätzung gegenüber unseren Kameradinnen in der Feuerwehr zum Ausdruck bringen, indem wir euch unsere Frauen im Löschzug vorstellen. Insgesamt zählt der Löschzug Blatzheim in der Einsatzabteilung acht Frauen und weitere sieben Mädels in der Jugendfeuerwehr.

Hier sind sie, von links beginnend⬇️:

👩‍🚒 Feuerwehrfrau Doneta Fwansoni
👩‍🚒 Feuerwehrfrau Lorraine Paffenholz
👩‍🚒 Feuerwehrfrau Jennifer Zabel
👩‍🚒 Brandmeisterin Annika Pehnert
👩‍🚒 Hauptfeuerwehrfrau Cindy Jeub
👩‍🚒 Unterbrandmeisterin Rebecca Stollenwerk
👩‍🚒 Unterbrandmeisterin Valerie Berger
👩‍🚒 Feuerwehrfrau Sabrina Bremer

Ein herzlicher Dank an alle Frauen für euren täglichen Einsatz! Vielleicht sehen wir bald ein ausrückendes Löschfahrzeug, besetzt nur mit Frauen! 🚒💪

Hast du Interesse die weibliche Truppe zu unterstützen? Dann schreib uns eine Nachricht oder schaue gerne direkt beim Übungsdienst der Aktiven vorbei. Die Kameradinnen und Kameraden üben jeden Dienstag von 19 bis 21 Uhr im Feuerwehrhaus Blatzheim.

Zwei Einsätze für den Löschzug Blatzheim letzte Nacht

Gestern Abend gegen 20:00 Uhr wurde der Löschzug Blatzheim zur Unterstützung von weiteren Einheiten nach Kerpen Türnich alarmiert.

Dort brannte eine Werkstatt bzw. ein Anbau eines Hauses in voller Ausdehnung und drohte auf benachbarte Häuser überzugreifen.

Im Verlauf des Einsatzes stellte der Löschzug Blatzheim insgesamt zwei Trupps unter Atemschutz, die bei den Nachlöscharbeiten unter anderem auch Löschschaum vornahmen.

Insgesamt waren wir mit 14 Kameraden und Kameradinnen unter der Leitung von Brandinspektor Thomas Gruttke vor Ort.

Um 4:20 piepten dann erneut die Melder des Löschzuges. Unser AB-Schlauch wurde zu einem Lagerhallenbrand nach Sindorf alarmiert.

Nachdem wir kurzzeitig im Bereitstellungsraum standen konnten wir den Einsatz jedoch schnell wieder beenden und einrücken.

Hier waren insgesamt mit acht Einsatzkräfte unter der Leitung von Brandoberinspektor Daniel Eßer vor Ort.

Fotos: Feuerwehr Blatzheim / Feuerwehr Kerpen

Silvesterbereitschaft – Bilanz

Insgesamt verlief der Jahreswechsel für die Einsatzkräfte des Löschzuges Blatzheim ruhig.

Gegen 00:30 Uhr erfolgte durch die Leitstelle eine Alarmierung wegen eines gemeldeten Heckenbrandes. Anwohner hatten das Feuer jedoch bereits erfolgreich gelöscht. Auf dem Rückweg zur Wache wurde ein Kleinbrand entdeckt, welcher zügig unter Kontrolle gebracht wurde. Um 01:06 Uhr ging eine Meldung über einen Mülltonnenbrand ein, den die Einsatzkräfte zügig mit einem Kleinlöschgerät löschen konnten.

Unter der Leitung von Abmarschführer Markus Gerres rückte der Löschzug Blatzheim mit 13 Einsatzkräften aus.

Der Löschzug Blatzheim wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr

Auch in diesem Jahr haben sich insgesamt 12 freiwillige Kameradinnen und Kameraden bereit erklärt, in der Zeit von 19 bis 07 Uhr in einer Rufbereitschaft die Fahrzeuge zu besetzen und im Einsatzfall für Sie da zu sein.
Für ein gelungenes Silvester, haben wir hier noch ein paar wichtige Tipps im Umgang mit Feuerwerk und ein paar bitten, falls es zu einem Einsatz für unsere Rettungskräfte kommen sollte:

  • Schießen Sie nur zertifizierte Feuerwerkskörper mit „CE Kennzeichnung“ ab
  • Halten Sie genug Sicherheitsabstand zu Personen, Gebäuden und brennbaren Materialien
  • Achten Sie auf einen sicheren und Ebenen Untergrund. Raketen sollten nur aus leeren Flaschen abgeschossen werden. Um zu verhindern das die Flasche umfällt, empfiehlt es sich die Flasche in einen Kasten zu stellen
  • Im Ernstfall rufen Sie bitte die 112 und weisen die Einsatzkräfte gegebenenfalls ein
  • Sollten sich Einsatzfahrzeuge nähern, verzichten Sie für diese Zeit auf das abbrennen von Feuerwerk und schaffen Sie ausreichend Platz, sodass unsere Fahrzeuge die Straße sicher passieren können
  • Bitte schießen Sie keine Feuerwerkskörper auf uns ab und treten uns respektvoll entgegen – keine Gewalt gegen Einsatzkräfte –

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr, bedanken uns für Ihre Unterstützung im Jahr 2023 und hoffen das Sie gesund ins neue Jahr starten können.

Mehrere Einsätze für den Löschzug Blatzheim

Am gestrigen Abend wurde der Löschzug Blatzheim mehrmals alarmiert. Gegen 19:20 Uhr alarmierte die Leitstelle den Löschzug Blatzheim zusammen mit der Einheit Buir auf die Bundesstraße 477 nach Blatzheim zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

Als ersteintreffende Einheit sicherten die Kameradinnen und Kameraden die Einsatzstelle, leuchteten sie aus, stellten Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsmittel ab. Da in den Reihen des Löschzuges Blatzheim Rettungsdienstpersonal mit vor Ort war, erfolgte eine medizinische Sichtung und Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes.

Insgesamt war der Löschzug Blatzheim mit 15 Einsatzkräften unter der Leitung von Brandinspektor Pascal Hark im Einsatz.

Kurz nach Beendigung des ersten Einsatzes kam es zu einem Folgeeinsatz aufgrund des Sturmes mit dem Stichwort „Baum auf Straße“. Die Einsatzkräfte verwendeten eine Kettensäge, um die Straße schnell wieder freizumachen.

Hier war der Löschzug Blatzheim unter der Leitung von Brandinspektor Pascal Hark mit 16 Einsatzkräften im Einsatz.

Unterbrandmeister Daniel Burtscheid war an dem Abend zusätzlich als Fachberater Sturmschäden im Einsatz

Grundschulkinder lernen Gefahren von “totem Winkel” kennen

Anfang Dezember haben wir die Kolleginnen und Kollegen der Polizei bei der Verkehrserziehung an der Grundschule unterstützt.

Ein Schwerpunkt wurde dabei auf den sogenannten „toten Winkel“ bei Großfahrzeugen – sprich LKW – gelegt. Dazu waren zwei Kameraden aus dem Löschzug Blatzheim mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug vor Ort. In anschaulichen und realitätsnahen Szenarien konnten die Kinder erfahren was der tote Winkel bei einem Großfahrzeug ist, in welchen Bereichen des Fahrzeuges dieser vorkommt und vor allem wie man diese Gefahrenstelle bestmöglich vermeiden kann.

Dazu hatten die Kolleginnen und Kollegen der Polizei zusammen mit unseren Einsatzkräften an dem Löschfahrzeug mittels Flatterband die Bereiche gekennzeichnet, welche im toten Winkel liegen und somit nur sehr schwer von der Fahrerin bzw. dem Fahrer eingesehen werden können, da bspw. durch die Fahrzeughöhe oder durch die Beschaffenheit und Bauart des Fahrerhauses diese Flächen verdeckt werden.

Die Kinder konnten sich auch selbst mal hinter das Steuer setzen und über die Spiegel sowie die Scheiben nach draußen blicken und erleben, was es heißt wenn ein Bereich im toten Winkel liegt. So “verschwanden” an einem simulierten Zebrastreifen direkt vor dem Fahrzeug, außerhalb des Sichtfeldes, ganze Kleingruppen von Kindern.

Dadurch konnten den Kindern wichtige Erkenntnissen zum eigenen Verhalten im Straßenverkehr vermittelt werden. Die Schüler*innen zeigten sich sehr beeindruckt von der anschaulichen Vorstellung der Polizei und der Feuerwehr. Wir freuen uns als Löschzug die Kolleg*innen der Polizei bei dieser sehr wichtigen und sinnvollen Schulung für die Kinder unterstützen und damit zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr beitragen zu können.